B E A S T B I

Digital Analytics MADE SIMPLE

Unternehmen digitalisieren Bild

Ein Unternehmen zu digitalisieren und sich wiederholende Prozesse zu automatisieren scheint aktuell nahezu Pflicht zu sein und ist in aller Munde. Doch wie geht man genau vor, um sein eigenes Geschäft bzw. Unternehmen zu digitalisieren? Was genau geschieht dabei oder anders herum gefragt: Welcher Nutzen und welche Vorteile ergeben sich für Sie und Ihre Kundschaft? In diesem Beitrag werden Sie mehr darüber erfahren und wir wollen Ihnen einige Aspekte leicht verständlich zu erklären.

System- sowie Betriebsressourcen und Zeit sparen

Egal ob Kunde, Antragsteller einer öffentlichen Einrichtung, User einer Community oder Außendienstmitarbeiter – niemand muss heutzutage dank neuer und innovativer Technologien tatsächlich an Ort und Stelle sein, um Informationen zu erhalten, zu öffnen, zu lesen, zu bearbeiten oder zu übermitteln. Die Digitalisierung ermöglicht die Beschleunigung aller kaufmännischen und verwaltungstechnischen Prozesse in jedem Unternehmen. Es gilt, sich von alten Denkweisen und Prozessen im Datenaustausch und in der Geschäftsführung zu verabschieden. Ein einfaches Beispiel: Es gibt derzeit immer noch viele Unternehmen, die ihre Rechnungen und Angebote per FAX auf Papier verschicken. Nach der Digitalisierung bzw. Automatisierung entfallen derartige Prozesse völlig. Der Kunde erhält Rechnungen, Angebote und Auskünfte vollkommen automatisch und bequem per E-Mail, direkten Link oder Newsletter und druckt sich bei Bedarf die Dokumente oder Kunden- bzw. Kontoauszüge selbst aus. Als gutes Beispiel dient hier Billomat, ein Anbieter der digitale Buchhaltungssoftware und automatisierte Rechnungsprogramme anbietet.

Vernetzungen optimieren über das Internet

Ein Unternehmen zu digitalisieren können Sie ergo mit einer optimierten Vernetzung von digitalen Endgeräten, die Zugang zum Internet haben, beginnen. Dabei werden ohne menschliches Zutun bestimmte Ergebnisse erzielt. Man denke da konkret beispielsweise an ‘Smart Home’ (Telekom) oder die Produktionssoftware ‘Industrie 4.0’ (Projekt des BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung). Neben der offensichtlichen Ersparnis an Mitarbeitern, Papier, Zeit und dem verminderten Bedarf an Bürogeräten, Maschinen und Office- oder Verkaufsräumen, haben Sie quasi rund um die Uhr einen direkten Draht zu Ihren Kunden und Mitarbeitern ohne auch nur ein einziges Telefonat geführt, Verhandlungen durchgeführt oder Ihr Büro verlassen zu haben. Sie haben auch mobil, etwa auf dem Smartphone, genaue Kenntnisse über Ihren tagesaktuellen Warenbestand und Ihre Bilanzen.

Geschulte IT-Mitarbeiter für den digitalen Fortschritt

Voraussetzung für den digitalen Erfolg eines Unternehmens sind allerdings gute IT-Kenntnisse unabdingbar oder Sie müssen einen geschulten IT-Experten für Ihr Unternehmen engagieren. Schlussendlich bliebe noch die Möglichkeit, sich an eine entsprechende Unternehmungsberatung zu wenden. “Den” gewissen IT-Experten gibt es im allgemeinen betrachtet nicht. Der eine Informatiker kennt sich gut mit Programmiersprachen aus, der andere mit dem Betriebssystemen und der dritte mit Datenschutz und Sicherheit. Sie selbst und Ihre Mitarbeiter können andererseits gezielt an entsprechenden Workshops teilnehmen, wenn Sie Ihr Unternehmen digitalisieren und automatisieren möchten. Gute Möglichkeiten um einen ersten Einblick und eine Vorstellung zu bekommen, bieten beispielsweise Meetups zur Automatisierung bzw. Digitalisierung.

Staatliche Förderung nutzen

Sie können ein Förderprogramm zur Digitalisierung ‘go-digital‘ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ( BMBF) in Anspruch nehmen und einen Zuschuss bis zu 50 % erhalten. Viele IT-Experten, Werbeagenturen und Banken helfen Ihnen im Zuge einer professionellen und umfassenden Beratung, um Ihr Unternehmen zu digitalisieren/automatisieren, gleichzeitig bei der Antragstellung einer finanziellen Starthilfe. Wenn Sie eine neue Webseite oder einen Online-Shop aufbauen möchten, können Sie ebenfalls von dem Förderprogramm profitieren. Auch zur Generierung von Leads oder bei einer geplanten Suchmaschinenoptimierung (SEO) können Sie die Starthilfe beantragen. Erste Anlaufstelle ist für Mittelständische Unternehmer in jedem Fall die KfW Bank.

Die Digitalisierung zieht einen vermehrten Datenfluss zwischen Computer, internetfähigen Endgeräten und Automaten der Industrie (bspw. Industrieroboter, CNC-Maschinen) mit sich. Für eine schnelle Datenverarbeitung und –analyse muss im Gegenzug für eine hohe Datensicherheit gesorgt werden; sowie der gesamte digitalisierte Betrieb gegen Cyberangriffegeschützt werden. Ohne Unterstützung durch professionelle erfahrene IT-Experten lässt sich dies kaum realisieren oder Sie lassen sich umfassend beraten/schulen und/oder nutzen diverse, zum Teil kostenlose (Hilfs-) Programme und cloudbasierte Lösungen (etwa Fast Bill, Secure Safe, Drop Box).

Fazit:

Die Digitalisierung ist ein wichtiger Prozess den viele, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen zu spät in Angriff genommen haben. Um dennoch konkurrenzfähig zu bleiben, lohnt es sich definitiv in eine digitale Infrastruktur zu investieren. Um auch zukünftig nicht vom Wettbewerb abgehängt zu werden, sollten Sie oft vorkommende, sich wiederholende Prozesse gleich mit automatisieren. Gerade in repetitiven Standardaufgaben lohnt es sich auf den Fortschritt der Technik zu setzen und auf Maschinen oder Software zu setzen.

Wenn Sie mehr über dieses Thema oder Marketing Automation im Allgemeinen wissen wollen, rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit uns. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Unternehmen kennen zu lernen!

Related Post

Registrierung

Gut gemacht! Hier beginnt der Weg zur Marketing Automatisierung. Nach Abschluss der Registrierung kontaktieren wir Sie - oder Sie wählen gleich selbst einen Termin aus!

Bitnami